Sie befinden sich hier:  iceland.de TrennzeichenLandeskunde TrennzeichenErdwärme TrennzeichenHellisheiði Trennzeichen



Hurtigruten

Katla

Arktisentdecker

Das Geothermalkrafwerk Hellisheiði

Das Kraftwerk Hellisheiði wurde am Vulkan Hengill etwa 25km außerhalb der isländischen Hauptstadt Reykjavik errichtet. Es dient hauptsächlich dazu, den steigenden Heißwasserbedarf des Hauptstadtgebietes zu decken, produziert aber auch Strom. Mit einer installierten Leistung von 400MW (thermisch) bzw. 300MW (elektrisch) ist es das größte geothermische Kraftwerk der Welt. Rund 50 Bohrlöcher wurden für das Kraftwerk niedergebracht, die meisten zwischen 1.000 Meter und 2.000 Meter tief. Für die Stromerzeugung werden 6 Hochdruckturbinen (jeweils 45 MW) genutzt, weitere 30 MW Strom werden von einer Niederdruckturbine erzeugt. Das Restwasser wird über weitere Bohrung wieder in eine Tiefe von etwa 400m zurückgeführt.

 

Das Geothermalkraftwerk Hellisheiði in der Nähe von Reykjavik.
Das Geothermalkraftwerk Hellisheiði in der Nähe von Reykjavik.