Sie befinden sich hier:  iceland.de TrennzeichenVirtuelle Islandreise TrennzeichenDas Hochland Trennzeichen



Hurtigruten

Katla

Arktisentdecker

Á ferð um Ísland - Das Hochland

Das Hochland ist zwar ein rauer Landesteil, aber gleichzeitig auch eine sehr empfindliche Landschaft. Es gelten deshalb einige Spielregeln, die eigentlich selbstverständlich sind. Die Praxis zeigt aber leider, daß auch Island nicht vor der Unvernuft einiger Zeitgenossen verschont bleibt.

Travellers code

  • Verlasse Camping- und Rastplätze so, wie Du sie selbst vorfinden möchtest.
  • Vergrabe nie Abfall, nimm ihn wieder mit.
  • Kein offenes Feuer auf bewachsenen Flächen.
  • Lasse Steine liegen.
  • Halte das Wasser sauber und schütze Quellen.
  • Schütze die Vegetation und reise keine Pflanzen ab.
  • Störe Wildtiere nicht.
  • Zerstöre keine geologischen Formationen.
  • Fahre nie abseits der Straßen.
  • Verlasse nie die markierten Wege.
  • Beachte Hinweisschilder und die Anweisungen der Ranger.

Fahren im Hochland

Wie oben schon erwähnt, das Hochland ist keineswegs eine große Rallyestrecke, sondern ein empfindlicher Naturraum. Die meisten Hochlandstrecken werden erst im Juni oder Juli für den Verkehr freigegeben und müssen manchmal schon Ende August wieder geschlossen werden. Der Schnee taut zwar oft schon im Mai, der Boden ist aber noch gefroren und das Wasser kann nicht versickern oder ablaufen. Die Pisten sind zu dieser Zeit unpassierbare Schlammlöcher und die Strassensperren sind nicht umsonst aufgestellt!

Die Straße 864 am Dettifoss in der ersten Junihäfte.
Die Straße 864 am Dettifoss in der ersten Junihäfte.

Auf vielen Strecken müssen auch Flüsse an Furten durchquert werden. Gletscherflüsse sind vormittags am besten passierbar, nachmittags führen sie bedingt durch die Sonneneinstrahlung auf den Gletscher deutlich mehr Wasser. Strömungen und sandiger Untergrund können selbst dem größten Geländewagen gefährlich werden und meistens ist der kürzeste Weg über den Fluß nicht der beste. An breiteren Stellen ist das Wasser in der Regel weniger tief und die Strömung weniger stark.

Auch Einheimische unterschätzen so manche Furt...
Auch Einheimische unterschätzen so manche Furt...

Es hat sich bewährt, die Furt an der Stelle zu queren, die am weitesten flußaufwärts liegt, damit bei unerwartet starker Strömung nach unten ein gewisser Spielraum verbleibt. Die Scheinwerfer sollten vor dem Furten ausgeschaltet werden, dann fährt man im ersten Gang ohne anzuhalten durch die Furt. Die Vollkaskoversicherung von Leihwagen kommt übrigens nicht für Schäden auf, die beim Furten entstehen!

Durchquerung einer Furt auf der F88 nahe dem Herðubreið.
Durchquerung einer Furt auf der F88 nahe dem Herðubreið.