Sie befinden sich hier:  iceland.de TrennzeichenVirtuelle Islandreise TrennzeichenReykjavík Trennzeichen



Hurtigruten

Katla

Arktisentdecker

Reykjavík - nördlichste Hauptstadt der Welt

Wappen von Reykjavík.

Im Jahr 874 kam Ingólfur Arnarson mit seinen Schiffen an der Südküste Islands an. Er gilt als der erste Dauersiedler des Landes und ließ sich zunächst an der Südküste nieder, wahrscheinlich in der Nähe von Ingolfshöfði nahe dem heutigen Skaftafell Nationalpark. Der Überlieferung nach warf er die Säulen seines Hochsitzes ins Meer und gelobte, sich dort niederzulassen, wo das Meer die Säulen wieder an Land spülte. Einige Jahre später fanden seine Sklaven die Säulen in einer von den Dampfsäulen heißer Quellen umgebenen Bucht an der Westküste. Ingólfur ließ sich in der Bucht nieder und nannte sie Reykjavík, was so viel wie Rauchbucht bedeutet. Heute zieren die Hochsitzsäulen das Stadtwappen von Reykjavík.

Reykjavik, Stadtsee Tjörnin
Reykjavik, Stadtsee Tjörnin