Header-Slider

Wir gestalten iceland.de gerade neu - für eventuell kurzzeitig auftretende Anzeigefehler bitten wir um Entschuldigung.

Wanderung am Vulkan Hengill

Übersicht

  • Strecke: 7,7 km
  • Höhenunterschied: 370m
  • Dauer: 2:45 Stunden
  • Kategorie: anspruchsvoll

Anfahrt

Man fährt von Reykjavik aus zunächst einige Kilometer auf der Ringstraße Nr. 1 entlang und biegt dann nach links auf den Nesjavallavegur (Straße 435) ab. Die Straße führt über viele Kilometer entlang der Pipeline, die heißes Wasser aus dem Kraftwerk Nesjar nach Reykjavik leitet und führt schließlich auf die Westflanke des Berges Hengill. Nach einem etwas steileren Anstieg liegt rechts der Straße direkt in einer Kurve ein Parkplatz, von hier hat man einen weiten Blick in die Umgebung. Unmittelbar danach führt die Straße auf gerader Strecke in ein Tal hinunter und schon von Weitem ist links der Straße ein Parkplatz erkennbar, der Ausgangspunkt der Wanderung ist.

Parkplatz direkt an der Straße 435.
Parkplatz direkt an der Straße 435.

Die Wanderung

Vom Parkplatz (Höhe 340m) aus überquert man die Straße und gleich danach einen Zaun, hinter dem der gepflockte (blau) Wanderweg Richtung Marardalur beginnt. Zunächst geht es noch etwa 5 Minuten (0,3 km) durch die Ebene, dann beginnt der erste Aufstieg entlang am Hang, der Weg ist deutlich erkennbar. Der Aufstieg ist schnell geschafft (0:15h, 0,7km, Höhe 390m) und nach einer scharfen Linkskurve folgt der Weg nun leicht ansteigend dem Hang, bevor er sich erneut nach links wendet und nun (0:20h, 1,1km, Höhe 420m) wieder steiler auf den Kamm des Höhenzuges führt. Dieser ist nach kurzer Zeit erreicht (0:25h, 1,2km, Höhe 450m).

Der Weg entlang des Höhenrückens.
Der Weg entlang des Höhenrückens.

Nun geht es längere Zeit auf einer Höhe zwischen 450m und 500m auf dem Höhenrücken entlang - der Blick reicht über den See Þingvallavatn bis zum Gletschereis des Þórisjökull und auf dere anderen Seite bis hinüber nach Reykjavik. Man erreicht schließlich ein kleines Tal, in dem sich der Weg an einem Schild verzweigt (0:55h, 3,1km, Höhe 460m). Hier biegt man nach links in Richtung Köldulaugargil / Nesjarvellir ab und folgt nun dem ebenfalls markierten (schwarz) Weg, der zunächst einige Minuten durch eine kleine Senke führt.

Abzweig Richtung Köldulaugargil.
Abzweig Richtung Köldulaugargil.

Jenseits der Senke beginnt der längste Aufsteig der Wanderung (1:00h, 3,3km, Höhe 480m). Die Steigung erreicht stellenweise bis zu 40%, bevor man schließlich den höchsten Abschnitt des Weges erreicht (1:20h, 3,9km, Höhe 590m). Der Blick über die Ausläufer des Vulkans Hengill und den See Þingvallavatn ist beeindruckend. Es geht nun ohne große Höhenunterschiede weiter. Bald ist die Stelle erreicht (1:50h, 4,6km, Höhe 570m), an der man vorübergehend den gepflockten Weg verlässt. Der nicht markierte Abzeig liegt in einer kleinen grasbewachsenen Senke mit einigen Flecken Sand.

Hier verlässt man den markierten Weg nach links.
Hier verlässt man den markierten Weg nach links.

Hier verlässt man den Weg nach links und folgt in der Senke einem stelleweise erkennbaren Schafspfad. Nach wenigen Metern ereicht man ein ebene Fläche, die von feinem Sand und Geröll bedeckt ist. Ihr folgt man bergab bis zu einer markanten Felsformation und geht dann rechts an der Felsformation vorbei in eine kleine Kluft, die steil auf einen tiefer gelegenen Bergrücken abfällt.

Kleine Sandebene, die Felsformation im Hintergrund umgeht man rechts.
Kleine Sandebene, die Felsformation im Hintergrund umgeht man rechts.

Der nun folgende Abstieg durch die Kluft erfordert etwas Trittsicherheit, ist aber ansonsten problemlos zu meistern. An den meisten Stellen ist ein ausgetretener Weg erkennbar. Auf dem unter der Kluft liegenden Höhenrücken sind mehrere Pfade erkennbar, die man nach kurzer Zeit erreicht (2:00h, 5,0km, Höhe 500m). Man folgt dem rechten Pfad entlang dem Höhenrücken und trifft bald wieder auf einen markierten (grün) Weg, dem man nach links bergab folgt (2:05h, 5,6km, Höhe 480m).

Abstieg durch eine Kluft, die Pfade auf dem darunterliegenden Höhenrücken sind erkennbar.
Abstieg durch eine Kluft, die Pfade auf dem darunterliegenden Höhenrücken sind erkennbar.

Es geht nun durch ein grünes Tal kontinuierlich weiter bergab, bevor noch einmal ein kurzes steileres Wegstück folgt (2:20h, 6,7km, Höhe 380m). Nach wenigen Minuten erreicht man die Straße 435, überquert sie und steht nun an einem kleinen Parkplatz. Vom Parkplatz führt ein markierter Weg wieder bergauf. Diesem folgt man nicht, sondern läuft nach links etwa 100m an der Straße entlang. Hier biegt man dann nach rechts auf das letzte Stück des Wanderweges ab und erreicht nach ca. 10 Minuten wieder den Ausgangspunkt der Wanderung.

Karte

Bilder