Header-Slider

Wir gestalten iceland.de gerade neu - für eventuell kurzzeitig auftretende Anzeigefehler bitten wir um Entschuldigung.

Wanderung auf den Berg Keilir

Übersicht

  • Strecke: 7,8 km
  • Höhenunterschied: 310m
  • Dauer: 2,5 Stunden
  • Kategorie: anspruchsvoll

Anfahrt

Von Reykjavik fährt man die Straße Nr. 41 in Richtung Keflavik. Etwa 9km nach dem großen Aluminiumwerk verlässt man die Straße Nr. 41 an der Ausfahrt "Vatnsleysuströnd / Keilir", unterquert die Straße und wendet sich nach Südosten. Bis zum Parkplatz legt man rund 8,5km auf einer Piste zurück, die direkt durch ein Lavafeld gebaut wurde. Man kann die Piste zwar mit einem normalen PKW befahren, herausstehende Lavabrocken erfordern aber allergrößte Vorsicht und ein Fahrzeug mit einer gewissen Bodenfreiheit ist sicher zu bevorzugen. Mit einem Geländewagen oder SUV ist die Strecke relativ leicht zu meistern. Der Parkplatz ist an zwei verschlossenen Bohrlöchern zu erkennen.

Parkplatz am Keilir
Parkplatz am Keilir

Die Wanderung

Rechts am Parkplatz beginnt am Rand des Lavafeldes ein deutlich erkennbarer Weg (Höhe 130m), dem man 700m entlang der Lava folgt (0:10h).
Der Weg biegt nun scharf nach rechts ab und führt auf das Lavafeld. Der folgende Streckenabschnitt führt an die Westseite des Lavafeldes, der Weg ist immer deutlich erkennbar. Beim Überqueren des Lavafeldes ist vorsicht geboten. Die Oberfläche ist uneben, lockere Lavabrocken, ein stellenweise dickes Moospolster und mehr oder weniger große Hohlräume unter dem Moos erfordern bei jedem Schritt volle Aufmerksamkeit. Nach 800m ist dieser Wegabschnitt aber geschafft (1,5km, 0:25h).

Der Weg durch das Lavafeld.
Der Weg durch das Lavafeld.

Auf dem weiterhin deutlich erkennbaren und nun auch mit Steinpyramiden gekennzeichneten Weg hält man direkt auf den Keilir zu, es geht über ein älteres, vergleichsweise ebenes und leichter begehbares Lavafeld bis an den Fuß des Berges. Diesen erreicht man nach weiteren 1,5km (3,0km, 0:45h, Höhe 160m).
Nun beginnt der eigentliche Aufstieg. Der Pfad windet sich in Serpentinen zunehmend steiler den Nordosthang des Keilir in die Höhe, loses Geröll erschwert stellenweise das Vorankommen. Die Steigung erreicht stellenweise bis zu 42%. Für den Aufstieg sollte man etwa eine halbe Stunde rechnen (3,8km, 1:15h).

Der Gipfelpfad.
Der Gipfelpfad.

Die Mühen des Aufstieges werden durch einen grandiosen Rundblick belohnt. Im Nordosten liegt das Hauptstadtgebiet, im Norden die Bucht Faxafloi, nach Westen reicht der Blick bis Keflavik und im Südosten erhebt sich die Bergkette Núpshliðarháls.

Blick auf Reykjavik vom Gipfel.
Blick auf Reykjavik vom Gipfel.

Der Abstieg erfolgt über den Südosthang. Auch hier erfordern steile Abschitte (Gefälle bis 55%) und viel loses Geröll große Aufmerksamkeit, bevor man nach ca. 15 Minuten wieder fast Ebenes Gelände unter den Füßen hat. (4,4km, 1:30h, Höhe 160m). Hier findet sich sicher zwischen großen Steinen oder im Moos ein schöner Platz für eine Rast.
Am Fuß des Berges entlang führt der Weg nach Nordosten und nach ca. 15 Minuten trifft man wieder auf den bereits bekannten Teil des Weges (4,9km, 1:45h), dem man zurück zum Ausgangpunkt der Wanderung folgt (7,8km, 2:30h).

Blick vom Gipfel Richtung Núpshliðarháls.
Blick vom Gipfel Richtung Núpshliðarháls.

Karte