Header-Slider

Wir gestalten iceland.de gerade neu - für eventuell kurzzeitig auftretende Anzeigefehler bitten wir um Entschuldigung.

Wanderung auf den Hverfjall und durch Dimmuborgir

Übersicht

  • Strecke: 8,9 km
  • Höhenunterschied: 250m
  • Dauer: 3,5 Stunden
  • Kategorie: mittel

Anfahrt

Vom kleinen Ort Reykjahlíð am Myvatn folgt man der Ringstraße ein kurzes Stück Richtung Egilsstaðir und biegt nach etwa 2,3km rechts auf die Straße 860 in Richtung Grjótagjá ab. Nach 1,9km ist der Parkplatz Grjótagjá, Ausgangspunkt der Wanderung, erreicht.

Am Parkplatz Grjótagjá.
Am Parkplatz Grjótagjá.

Die Wanderung

Am Parkplatz beginnt ein gepflockter Wanderweg (Ausgangshöhe 280m). Zunächst überquert man die Straße und hält dann auf den Krater Hverfjall zu. Der Weg führt relativ eben über ein Lavafeld, das teilweise mit Birken bewachsen ist. Nach etwa 30 Minuten Gehzeit wird ein Zaun überstiegen (1,9km, Höhe 290m) und man folgt dem Weg wenige Minuten entlang des Zaunes bis zum Anfang des Pfades, der auf den Krater führt.

Auf dem Weg Richtung Hverfjall-Krater.
Auf dem Weg Richtung Hverfjall-Krater.

Der Pfad führt deutlich erkennbar auf den Rand des Kraters Hverfjall, der nach etwa 25 Minuten erreicht ist (01:00h, 2,7km, Höhe 380m). Von dort bietet sich ein großartiger Rundblick über das Gebiet des Myvatn und auch in den Krater hinein. Nun geht es nach rechts am Kraterrand entlang, der Krater wird zu etwa einem Dritte umlaufen. Dabei gewinnt man noch einmal an Höhe und erreicht nach etwa 20 Minuten einen der höchsten Punkte des Kraterrandes (01:20h, 3,7km, Höhe 460m).

Der Weg auf den Hverfjall-Krater.
Der Weg auf den Hverfjall-Krater.

Nach wenigen Metern zweigt nach rechts ein steil bergab führender Pfad ab. Hier ist etwas Vorsicht geboten, da der Weg über loses Geröll und Sand nach unten führt. Nach etwa 20 Minuten erreicht man wieder die Ebene unterhalb des Kraters (01:40h, 4,4km, Höhe 290m). Hier trifft man auch auf einen Fahrweg, der schräg in Richung Dimmuborgir überquert wird.

Hverfjall - Weg vom Kraterrand bergab.
Weg vom Kraterrand bergab.

Durch zunehmend dichtere Vegetation folgt man dem mit Pflöcken markierten Weg nach Dimmuborgir. Bald ist das Gebiet mit den bizarren Lavaformationen erreicht und der Weg schlängelt sich zwischen ihnen hindurch. Eine gute Aussicht bietet sich von einem natürlichen Felsentor, das man nach etwa 30 Minuten erreicht (02:10h, 5,9km, Höhe 300m). Kurz nach dem Tor trifft man auf eine Wegkreuzung, an der man sich links in Richtung Kirkjan hält.

Wegkreuzung in Dimmuborgir.
Wegkreuzung in Dimmuborgir.

Es geht weiter auf dem Hauptweg bleibend durch die bizarre Lavalandschaft, bis man nach etwa 30 Minuten (02:30h, 6,8km, Höhe 300m) eine kleine Lavahöhle namens "Kirkjan" erreicht. Zur Höhle führt ein kurzer Stichweg (ca. 50m), der Hauptweg biegt kurz vor der Höhle nach rechts ab.

Lavahöhle Kirkjan in Dimmuborgir.
Lavahöhle Kirkjan in Dimmuborgir.

Man folgt dem Hauptweg weiter und erreicht nach weiteren 30 Minuten wieder eine Wegkreuzung (03:10h, 7,9km, Höhe 300m). Hier kann man entweder nach links abbiegen und erreicht nach etwa 5 Minuten einen geteerten Weg, der zum Parkplatz Dimmuborgir führt.
Alternativ kann man nach rechts abbiegen und dem Weg noch weiter durch die Lavaformationen folgen, bis man nach ca. 10 Minuten (03:20h, 8,4km) wieder die Wegkreuzung unterhalb des Felsentores erreicht. Hier biegt man nun nach links auf den asphaltierten Weg ab und erreicht nach 10 Minuten ebenfalls den Parkplatz Dimmuborgir (03:30h, 8,9km).

Karte

Download GPX-Datei