Alles, was Sie schon immer über Island wissen wollten

Alles, was Sie schon immer über Island wissen wollten

Header-Slider

Trottellumme und Dickschnabellumme (Uria aalge und Uria lomvia)

  • Körperlänge 38 – 48 cm
  • Flügelspannweite 75 cm
  • Beobachtungszeit: April bis August
  • Verbreitung: Küsten, vor allem in Nordisland

Auf schmalen Felsbändern, Gesteinsplatten und in kleinen Nischen brüten Trottellummen und Dickschnabellummen. Die Brutdichte kann bei über 35 Paaren pro Quadratmeter liegen und der Abstand zwischen den Nestern ist auf das Minimum der Schnabelreichweite (Hackabstand) reduziert. Die Eier der Lummen sind stark konisch geformt, um zu verhindern, dass sie aus dem Nest rollen.
Bedingt durch die sehr variable Färbung können die Eltern ihre Eier auch individuell erkennen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Vögeln bauen Lummen kein Nest. Sie rollen ihr Ei auf die Füße und drücken es gegen die Körperunterseite. Beim Lummensprung stürzen sich die halberwachsenen, aber noch nicht voll flugfähigen Jungvögel zum Teil aus mehreren hundert Metern Höhe ins Meer. Dort ernähren sie sich überwiegend von den frisch geschlüpften Jungdorschen. Erwachsene Lummen jagen unter Wasser Krebse und Fische.
Dickschnabellummen tragen hinter dem Auge scheinbar einen kleinen länglichen Einschnitt ins Gefieder und die Verlängerung der Basis des Oberschnabels ist weiß gefärbt, dadurch sind sie von Trottellummen gut zu unterscheiden.

Vögel in Island - Dickschnabellumme