Alles, was Sie schon immer über Island wissen wollten

Alles, was Sie schon immer über Island wissen wollten

Header-Slider

Isländische Nationalgalerie

Die Nationagalerie Islands dokumentiert mit Ihrer Geschichte einen wichtigen Abschnitt der Geschichte Islands, denn sie wurde interessanterweise im Jahr 1884 in Kopenhagen gegründet. Auf Beschluß des isländischen Parlaments wurde die bis dahin eigenständige Nationalgalerie eine Abteilung des isländischen Nationalmuseums. Bis zum Jahr 1950 war die Ausstellung im Parlamentsgebäude untergebracht und zog dann ins neue Gebäude des Nationalmuseums um. Seit dem Jahr 1961 ist die Natioangalerie wieder eine eigenständige Institution. Der Umzug ins heutige Ausstellungsgebäude erfolgte 1987. Das vom Architekten Guðjón Samúelsson entworfene Gebäude wurde bereits im Jahr 1916 errichtet und war ursprünglich ein Kühlhaus.
Neben einer umfangreichen Sammlung isländischer Künstler besitzt die Nationalgalerie auch Werke international bekannter Künstler wie z.B. Pablo Picasso, Edward Munch, Karel Appel, Hans Hartung, Victor Vasarely, Richard Serra und Richard Tuttle. Die Werke werden in wechselnden Ausstellungen der Öffentlichkeit präsentiert.
Die Nationalgalerie liegt am Fríkirkjuvegi 7 in 101 Reykjavík und hat täglich außer montags von 10 - 17 Uhr geöffnet. Aktuelle Informationen sind auf der Homepage der Nationalgalerie unter www.listasafn.is zu finden.

Isländische Nationalgalerie in Reykjavik.
Isländische Nationalgalerie in Reykjavik.